Die Einschulungshelfer

von Joachim Faust am 08.10.2009

Starthilfe für Schulanfänger – Verein unterstützt ABC-Schützen in Not


Manche grinsen durch Zahnlücken frech in die Kamera, manche lächeln im Lieblingskleid ihr schönstes Lächeln, manche stehen kerzengerade und schauen konzentriert: stolz sind sie alle. Niemand kann die Fotografien zählen, auf denen Schulanfänger Ranzen und Schultüte in die Kamera halten. Die Einschulung ist Jahr für Jahr ein aufregender und schöner Tag. An einem solchen wichtigen Tag im Leben sollte es für wirklich jedes Kind an nichts fehlen, meinen Sabine und Horst Schmiele. Deshalb haben sie 2007 mit dem Verein „Menschen helfen Menschen“ die Aktion „Ranzen, Tüte, los“ für Kinder aus sozial schwachen Familien ins Leben gerufen.

Der Verein gewann unter anderem den Berliner Schreibwarenproduzenten Herlitz als Sponsor und bereits im ersten Jahr erhielten 125 ABC-Schützen kostenlos Ranzen, Schultüte und Schreibutensilien. Im vergangenen Jahr nutzten 185 Kinder aus Berlin und Brandenburg das Angebot. Auch in diesem Jahr greift der Verein den Familien mit einer Schul-Erstausstattung unter die Arme. Noch bis zum 22. August können sich bedürftige Familien melden, um in diesem Jahr von dem Projekt profitieren zu können.

Horst Schmiele stattet Schulanfänger aus„Menschen helfen Menschen“ möchte dafür sorgen, dass die Kinder alles haben was sie brauchen. „Ausstattung im Wert von bis zu 220 Euro können wir pro Kind zur Verfügung stellen. Wir geben je nach Bedarf Ranzen, Turnbeutel, Trinkflaschen, Schreibmaterial, Federtasche und ein gefüllte Schultüte ab“, sagt Sabine Schmiele. Sie hofft, dass der Verein mit dem Projekt „Ranzen, Tüte, los“ Schulanfängern aus sozial schwachen Familien einen sorgenfreien Start ins Schulleben ermöglichen kann. „Wenn Kinder mit einer Plastiktüte eingeschult werden müssen, ist das doch schrecklich“, sagt die engagierte Frau.

Neben der Ausstattung für den Schulbeginn kümmert sich der Verein ab sofort auch im laufenden Schuljahr um bedürftige Grundschüler und richtet zum 15. Juni die ersten drei Mappi-Stationen ein. Die Ausgabepunkte für Schulmaterialien befinden sich in der Koloniestraße 120 im Wedding, in der Welsestrasse 58 in Hohenschönhausen und bei der BBJ Servis gGmbH in der Gottschedstraße 4 im Wedding. Mit dem ebenfalls neuen Mappi-Mobil werden die gespendeten Materialien auf die Ausgabestellen verteilt.

André Schmiele und das Mappi-Mobil„Wir sind nicht die Retter der Nation, aber wir versuchen zu machen was wir können“, sagt Horst Schmiele. Er führt die Geschäfte des sozialen Vereins „Menschen helfen Menschen“, in vielen ehrenamtlichen Stunden organisiert er die Essensverteilung an Bedürftige, die Kleiderkammer, Weihnachtsfeiern für Senioren und die Projekte für in Not geratene Kinder. Die Welt kann auch seine Frau Sabine nicht retten, doch auch sie gibt ihre ganze Zeit für den guten Zweck. Gemeinsam und mit Unterstützung von 45 Helfern setzen sie sich seit 2004 in verschiedenen Projekten für Menschen ein, die ihre Hilfe nötig haben.




Autorin/Fotos: Dominique Hensel

 

 

Weitere Informationen zu „Menschen helfen Menschen“ gibt es im Internet unter www.mhm-berlin.de oder direkt im Büro in der Koloniestraße 120, 13359 Berlin-Wedding, Telefon (030) 35 12 39 10.


Unsere Autorin lebt im ehemaligen Bezirk Wedding in Berlin, nicht ganz an der Panke, schreibt aber auf ihrem Blog www.planet-wedding.de auch über Dinge, die links und rechts des Flüsschens geschehen.

Einen weiteren Artikel über "Menschen helfen Menschen" finden Sie auch im Blog weddingkrass.wordpress.com

Neuere Themen:

Nachschlag gegen die Armut: das Franziskanerkloster Pankow

Porträt über das Franziskanerkloster in Pankow

"Die Platane bleibt stehen!"

Bericht über die Anwohnerproteste zu einer Baumfällung an der Uferstraße.

Ältere Themen:

Kamine und Wein

Porträt des "Kamine und Wein" in Gesundbrunnen

Zurück