- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

Neue Beschilderung des Pankewegs



Foto: neue blau-weiße Markierung des PankewegsDer Pankeweg ist in Berlin nunmehr als regionaler Wanderweg beschildert. Als Teil der "20 Grünen Hauptwege" wird zudem auch die Wege-Nummer 5 auf den Schildern angezeigt. Die Schilder sind im Gegensatz zu den bisherigen Schildern blau-weiß statt rot-weiß.











Foto: Die Kreuzung Pasewalker Str. / PankewegDie Baustelle an der Pasewalker Str. / Schlossallee / Autobahnausfahrt ist weitestgehend beendet. Für Nutzer des Pankewegs gibt es jetzt eine ampelgesicherte Querung der Straßenbahn und der Pasewalker Str.



 

 

 

 

 



- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -Kompakte Wegbeschreibung mit Ortsinfos

Eine lesenswerte Wegbeschreibung finden Sie hier.





- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -Der Pankeweg ist ein Rad- und Wanderweg, der Berlin mit Bernau verbindet. Nur zwischen der alten und der derzeitigen Pankemündung in Berlin bis zur Osloer Straße ist der Pankeweg nicht ausgeschildert. Die rot-weiße Beschilderung weist aus, dass der Weg zwei Regionen miteinander verbindet. 

Im Pankegrünzug selbst gibt es fast immer einen Weg direkt am Ufer des Flusses, manchmal sogar auf beiden Flussseiten. Auf den in Berlin-Wedding und Berlin-Gesundbrunnen gelegenen Abschnitten heißt der Weg Walter-Nicklitz-Promenade.



Foto: Drängelgitter an der Soldiner StraßeAb der Osloer Straße ist der Pankeweg fast lückenlos ausgeschildert.

Ab dem Schlosspark Niederschönhausen gesellt sich der Radfernweg Berlin-Usedom hinzu, der jetzt auch ausgeschildert ist.

Ab der Pasewalker Straße in Berlin-Buchholz verläuft auch der Wanderweg Naturpark Barnim Meridian mit seiner grün-weißen Ausschilderung auf der Strecke des Pankewegs.




 


Foto: Vorsicht in der Schlossallee in NiederschönhausenDer Radfernweg verlässt die gemeinsame Strecke mit dem Pankeweg auf der Höhe der Blankenburger Bahnhofstraße und verläuft etwas weiter westlich durch die Ludwig-Quidde-Straße. Ab der Fußgängerbrücke an der Kleingartenkolonie Gravenstein sind Radfernweg und Pankeweg wieder weitgehend identisch.

An den Karower Teichen kreuzt der Barnimer Dörferweg den Pankeweg.

Der Naturpark Barnim Meridian zweigt vor Buch in Richtung Westen ab. Kurz darauf nehmen auch der Radfernweg und der Pankeweg wieder einen unterschiedlichen Verlauf, um sich dann im Schlosspark Buch wiederzuvereinigen.




Beschilderung auf dem Radfernweg Berlin-UsedomDer Pankeweg beginnt/endet kurz vor der Quelle der Panke am S- und Regionalbahnhof Bernau. Ab hier kann nahtlos der Radfernweg Berlin-Usedom benutzt werden, der nach wenigen Kilometern hinter Bernau auf einer landschaftlich reizvollen Strecke durch die wellige Barnim-Landschaft führt.

Eine genaue Wegbeschreibung der einzelnen Abschnitte des Pankewegs von Berlin-Mitte nach Bernau und in der Gegenrichtung finden Sie in unserem Tourenportal! Dort finden Sie auch Radtouren sowie interessante Abstecher entlang der Panke.






- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

 

 Pankeweg-Übersichtskarte (Nordabschnitt und Südabschnitt) siehe hier

Weiterführende Links:

Mehr über das Projekt "20 grüne Hauptwege durch Berlin":

- Nord-Süd-Weg (Pankeweg)

- Barnimer Dörferweg

Der letzte "dunkle" Abschnitt des Berlin-Usedom-Radwanderweges zwischen dem S-Bahnhof Zepernick und dem Pfingstberg in der Ortslage Gemeinde Panketal wird augenblicklich mit 24 neuen Leuchten ausgerüstet. Deren Besonderheit ist, dass sie mit stromsparenden LED-Leuchtmitteln bestückt werden. Diese verbrauchen im Vergleich zu den herkömmlichen Leuchtmitteln i.M. 50 % weniger Strom bei vergleichbarer Leistung. Zusätzlich wird der CO2-Ausstoß je Leuchtenherstellung durch die Verwendung von Aluminium in Mast und Leuchtenkorpus im Vergleich zu den bisherigen Stahlkonstruktionen weiter reduziert. Mit dieser  im Bereich der Straßen-und Wegebeleuchtung relativ neuen und innovativen Beleuchtungstechnik hat die Gemeinde Panketal bereits zum zweiten Mal -nach der schon im Oktober fertigestellten Radwegbeleuchtung an der Landesstraße 200 (Bernauer Chaussee) - in einem anschaulichen Projekt die Vorteile von LED-Leuchten sowohl mit dem Sicherheitsbedürfnis der Benutzer als auch dem Umweltschutz verknüpft. Ab 30. November 2009 soll damit dann auch der letzte Abschnitt des pankenahen Radweges in unserer Ortslage so beleuchtet sein, dass jeder Benutzer darauf - insbesondere in der "dunklen" Jahreszeit - sicherer durch bzw. in die Panketaler Gemeinde radfahren oder gehen kann.

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -Kooperation mit dem Bürgerprojekt "20 grüne Hauptwege"

panke.info kooperiert mit dem Bürgerprojekt "Ein Netzwerk für 20 grüne Hauptwege für Berlin". Dieses hat in jahrelanger Arbeit unter Federführung zweier Verbände und unter Mitwirkung von 150 Flaneuren 20 Wege für den Fußgänger durch ganz Berlin festgelegt. Der Pankeweg heißt in diesem Konzept "Nord-Süd-Weg" (Weg Nr.5) und ist als einer der wenigen Wege bereits zum Teil ausgeschildert. Die Koordinatorin des Projekts, Eva Epple, freut sich, dass am Pankeweg bereits Initiativen entstanden sind. Diese wären, so Eva Epple, auch an anderen Hauptwegen nötig, um der guten Idee zum Durchbruch zu verhelfen. 

Außerdem ist im Piekart-Verlag eine Übersichtskarte der 20 grünen Hauptwege erschienen. Dazu erklärt Eva Epple: „Die Übersichtskarte gibt Auskunft über große grüne Wegeverbindungen. Sie kann alten und neuen Berlinerinnen und Berlinern helfen, ihre Kenntnis der Stadt nach allen Richtungen tüchtig zu erweitern, Berlin neu zu erleben und der grünen Stadt lustwandelnd näher zu kommen. Sie kann aber noch mehr. Engagierten Flaneurinnen und Flaneuren kann sie als Grundlage für Aktivitäten dienen, die den 20 grünen Hauptwegen zugute kommen sollen. Sie wären dann zugleich einem Leitprojekt der Berliner Agenda 21 auf der Spur – einer Werkstatt für nachhaltige Entwicklung.“