Heidekrautbahn

Die Heidekrautbah überquert die Panke"Heidekrautbahn" heißt die 60 km lange nicht elektrifizierte Regionalbahnstrecke der Niederbarnimer Eisenbahn (NEB), die auf dem S-Bahnsteig in Berlin-Karow beginnt und deren Abzweige in Groß-Schönebeck (Schorfheide) bzw. in Schmachtenhagen bei Oranienburg enden. Ursprünglich verkehrte die Bahn von Berlin-Wilhelmsruh aus über Berlin-Rosenthal nach Basdorf. Nach dem Mauerbau 1961 wurde der südliche Abschnitt der Strecke verschwenkt und die Heidekrautbahn auf die Stettiner Bahn geleitet (siehe dazu auch den Berliner Außenring). Erst seit dieser Zeit kommt es bei dieser Bahnlinie zu einer Begegnung mit der Panke, und zwar genau zwischen dem Berliner Ring A 100 und den Karower Teichen. In Berlin-Karow endet die Heidekrautbahn auf dem gleichen Gleis wie die S-Bahn-Linie S 2. 

Als Besonderheit kann gelten, dass die Strecke im Besitz einer privaten Bahngesellschaft ist, aber bis 2005 von der Deutschen Bahn betrieben wurde. Nach der Ausschreibung der Strecke ist die Bahngesellschaft Veolia mit ihrer Tochterfirma NEB wieder Betreiber der Heidekrautbahn.

Seit Jahrzehnten ist der Ausbau zu einer S-Bahn geplant; mit einer Realisierung dieses Projekts ist aber nicht mehr zu rechnen.

Weiterführende Links:

www.neb.de