*




 

Sauber machen für den Osterhasen



Auch dieses Jahr führt der Verein panke.info wieder mehrere Putzaktionen entlang der Panke durch. Für Freitag den 11. April wird gleich zu drei Aktionen entlang der Panke eingeladen. Um 10 Uhr machen die Schüler der Wilhelm Hauff Grundschule den Auftakt und sammeln Müll von der Grünfläche vor der Bibliothek am Luisenbad in der Travemünder Straße 2, 13357. Um 12 Uhr wird das Beet an der Uferfläche in der Uferstraße 12 nicht nur gesäubert sondern vor allem neu bepflanzt. Und um 16 Uhr findet eine Putzaktion zwischen der Pankstraße und der Gerichtstraße statt. Treffpunkt für diese Aktion ist die Panke in der Pankstraße, neben der Herbert Hoover Schule.
„Sauber machen für den Osterhasen“, ist das Motto für die diesjährigen Aktionen. „Denn nur wenn es an der Panke schön ist, macht es Spaß, dort auch Ostereier zu suchen“ so Thorsten Haas vom Verein panke.info. Ebenfalls am 11. April säubert auch die Tagesstätte Wiese 30 wieder ein Stück an der Panke. Treffpunkt für diese Aktion ist 9 Uhr in der Wiesenstraße 30.

Für die Vorbereitung und Durchführung der Aktionen freut sich der gemeinnützige Verein wie jedes Jahr über freiwillige Helfer. Gesucht werden Menschen, welche die Öffentlichkeitsarbeit unterstützen, Kuchen spenden oder Fotografen, welche die Aktion dokumentieren. Für die Betreuung der Kinder werden ebenfalls Freiwillige gesucht. Und selbstverständlich werden viele helfende Hände für die Durchführung der Putzaktion entlang der Panke gebraucht! Geputzt wird übrigens ausschließlich der Grünstreifen an der Panke, nicht der Fluss selbst.
An allen Aktionen können sich Partner und Helfer beteiligen. Wer Interesse hat, die Aktion zu unterstützen, kann den Verein unter team@panke.info bzw. unter der Telefonnummer 030 – 688 13 648 erreichen. 

Die Putzaktionen an der Uferstraße und zwischen der Pankstraße und Gerichtstraße finden im Rahmen der MÜLLKAMPAGNE PANKSTRASSE statt und werden gefördert durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Programms »Zukunftsinitiative Stadtteil« Teilprogramm »Soziale Stadt«.
 

Lichterfest auf der Panke

Auch dieses Jahr führt der Verein panke.info wieder ein Lichterfest auf der Panke durch. Am 11. Dezember werden um 17:00 Uhr Lichter auf kleinen Holzbötchen zur Panke gelassen und an der Gotenburger Straße wieder aus dem Wasser gefischt.
Treffpunkt für diese Aktion ist um 16:30 Uhr auf dem Fordoner Platz. Dieser wird im Rahmen des Projektes „BewohnerInnen werten den Fordoner Platz auf“ hell erleuchtet. Das Planungsbüro „die raumplaner“ werden über das Projekt und die bisherigen Pflege- und Umgestaltungsmaßnahmen auf dem Platz informieren.
Anschließend geht es zur Brücke über die Panke an der Heubuder Straße. Von dort kann man die Lichterbötchen auf der Panke heranschwimmen sehen und sie bis zur Brücke an der Gotenburger Straße am Ufer entlang begleiten.
Zum Abschluss gibt es einen Empfang in der Galerie made-in-Wedding, wo Sara Meiers die Dokumentation der Wildkräuterspaziergänge "Essbarer Kiez 2013" vorstellt und Spezialitäten aus wilden Kräutern und Früchten zum Verkosten auftischt.
Die Aktion findet im Rahmen des lebendigen Adventskalenders statt und wird gefördert durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Programms »Zukunftsinitiative Stadtteil« Teilprogramm »Soziale Stadt«
Weitere Informationen gibt es auf dem Homepageportal des Vereins unter www.panke.info sowie unter der Telefonnummer 030-688 13 648.

Die Panke und die Putzen


Seit Jahrzehnten gibt es Aufräumaktionen entlang der Panke. Der Verein panke.info sowie die Galerie Made in Wedding der  puk a Malta gGmbH wollen nun eine Ausstellung über die bisherigen Aktionen erstellen. Gesucht werden Bilder aber auch zeitgeschichtliche Dokumente und Anekdoten sowie ausgefallene Fundstücke. Das Ausstellungsteam freut sich über Unterstützung. Ansprechpartner ist Thorsten Haas, (Tel.: 030 21 02 74 25, team @ panke.info).
Am 27. August um 14:00 Uhr findet in den Räumen von Made in Wedding (Koloniestraße 120) das nächste Vorbereitungstreffen statt. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Pressebilder von unseren letzten Putzaktionen finden Sie hier:
https://plus.google.com/photos/110565198664704559511/albums/5864856490521579137?gpinv=AMIXal_qZlzsj7GEJmrsedj4gBHPydNWGnMAmjY7fQ9RH3IaivD9jnv6j4pzf3dXOsQ0qRigcprKrncV3wF_jQ9j1sYFMbiEHlJ_fK280ruxjlLDASzQaUM&cfem=1&authkey=CLf8uYTcw-TcfA

Kleidertausch mit panke.info im Gartenprojekt himmelbeet


Samstag den 10. August im Gartenprojekt himmelbeet, Schulstraße/Ecke Ruheplatzstraße (Nähe Leopoldplatz)


Nicht nur kostenlos, sondern auch nachhaltig - der Trend geht zum Kleidertausch!
 

Ob offiziell in Kleidertauschbörsen, Facebook-Gruppen oder einfach privat unter Freunden - an immer mehr Orten werden Kleidertausch-Aktionen organisiert. Für diesen Samstag laden das Gartenprojekt himmelbeet, der Verein panke.info und die Weddingwandler gemeinsam zum Kleidertausch im Gartenprojekt himmelbeet ein.
Wie funktioniert der Kleidertausch?


Einfach die eigenen Sachen zum Tauschen mitbringen und sich dann in den Kleiderständern nach neuen Fundstücken umsehen! Von 13:00 bis 15:00 Uhr findet zusätzlich ein Siebdruck-Workshop statt. Normalerweise gibt es einen Überfluss von Kleidungsstücken, d.h. auch Gäste ohne eigene Kleidung sind willkommen.


Eine Anmeldung ist auf Facebook unter: https://www.facebook.com/events/562066063851898/ möglich, aber nicht notwendig.
Sophia Opperskalski, eine der Initiatorinnen der Aktion und aktiv bei der lokalen Transition Town Gruppe „Weddingwandler“ schwärmt: „Kleidertauschbörsen sind eine tolle Möglichkeit, um Kleidungsstücke nicht ungenutzt in den Kleiderschränken herumliegen zu lassen, um weniger Ressourcen zu verbrauchen, um weniger Altkleider oder Abfall zu produzieren, um öfter mal was anderes zutragen, und schließlich auch um bares Geld zu sparen! Außerdem macht es Spaß andere mit den eigenen Kleidern zu erfreuen, die man selbst aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr tragen mag oder kann, und selbst tolle, neue Kleider zu entdecken. Also eine echte Win-Win-Situation für alle Beteiligten, die Umwelt und zukünftige Generationen.“
 

Der Verein panke.info ist eigentlich für sein Engegment an und für die Panke bekannt. Doch inzwischen arbeitet der gemeinnützige Verein in der Müllkampagne Pankstraße mit. Die Kampagne wird von drei Partnern (panke.info, stadt&hund, Kulturbüro Kollegen2,3) getragen und hat das Ziel, die Müllsituation im Pankstraßenkiez zu verbessern. 
Ein Auftrag ist es, die illegalen Müllcontainer aus den Straßen zu entfernen, da diese häufig eine Quelle der Verwahrlosung darstellen. „Doch gebrauchte Kleider einer weiteren Nutzung zu zuführen ist auf Fälle sinnvoll - ökologisch wie sozial.“ betont Thorsten Haas, der die Umweltaktionen bei panke.info koordiniert. „Deswegen suchen und unterstützen wir Alternativen zu den klassischen Altkleidercontainern. Die Kleidertauschpartys sehen wir als eine sinnvolle und unterstützenswerte Alternative an.“

Die Müllkampagne Pankstraße wird von den Kollegen 2,3 – Bureau für Kultur­an­ge­le­genheiten, dem Projektbüro stadt&hund und dem Verein panke.info durchgeführt und gefördert durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Programms >Zukunftsinitiative soziale Stadt<.
 

„Kräuter entdecken und schmecken“ – eine emotionale Pankewanderung
Samstag, 14. Juni 2013. 16:00 bis 18:00 Uhr

Im Gebiet der Panke mit ihren Uferzonen dient den verschiedenen Anwohnergruppen als Ort der Naherholung und der Begegnung. Auf einer Wanderung entlang des Flüsschens werden wir über das "Grünzueug" sprechen, das meist Unkraut genannt wird, die Vielseitigkeit der Kräuter entdecken, von denen die Meisten eine Heilwirkung haben und die Bestandteil unserer gesunden Ernährung werden können. Darüber hinaus wollen wir auf einer Panke-Karte mit Stift und Papier unserer emotionalen Erlebnisse festhalten. Der Verein panke.info will für verschiedene Orte entlang der Panke eine dauerhafte Patenschaft übernehmen. Der öffentliche Ufer-Garten und der Balkon an der Panke gehören zu diesen Orten. Um die Aufmerksamkeit auf diese Orte zu lenken, werden vielfältige Veranstaltungen entlang der Panke organisiert. Die Führung wird gleitet von Michael Strecker (www.panke.info ) und Astrid Sommerfeldt, Heilpraktikerin aus Panketal (www.heilkraeuterpraxis.de)

Treff: 15. Juni 2013, 16.00-18.00 Uhr, Wedding, Ecke Uferstr./Bornemannstr, 13357 Berlin

Was mitgebracht werden sollte:
Schreibzeug
ein Taschenmesser
Papiertütchen oder Briefumschläge
ein Einweckglas

Revitalisierung von Fließgewässern im Emscher- und Lippegebiet

Donnerstag 13.06.2013, Rathaus Pankow

Im Rahmen der Ausstellung "Panke 2015" im Rathaus Pankow lädt der Verein panke.info zu einem Fachvortrag am 13.06.2013 ein. Um 15:30 referiert Dipl. Geogr. D. Rieger über die Revitalisierung von  urbanen und stark überprägten Wasserkörpern. Um 17:00 folgt ein Vortrag über wasserwirtschaftliche Konzepte in China. Der Referent ist bei der Emscher und Lippe Wassertechnik in Essen aktiv.

Die Emscher Wassertechnik GmbH und die Lippe Wassertechnik GmbH (kurz: Emscher und Lippe Wassertechnik) mit Sitz in Essen verstehen sich als zwei moderne Dienstleister rund um das Thema Wasser und Boden.

Der Referent, Dipl.-Geogr. D. Rieger, leitet im Rahmen des Arbeitsgebiets Ober­flächenge­wässer Projekte, die sich im Sinne der Europäische Wasser­rahmenrichtlinie an Einzugsgebieten der Fließgewässer orientieren. Dies folgt damit dem Ansatz an der Panke. Die Aufgabe war und ist das Management von Wasser­körpern im urbanen Raum. Auch dabei ergeben sich Parallelen zum stark urbanisier­ten Einzugsgebietsteil der Panke im Großraum Berlin.

Die Aufgaben im Flussgebietsmanagement sind äußerst vielfältig. Vorgestellt werden u.a.


  *   Naturnaher Fließgewässerausbau in Bergbaugebieten

  *   Dränageplanungen in Gebieten mit starkem Grundwasseranstieg (vernässte Keller) - dieses Problem kennt auch Berlin

  *   Modellierungen, z.B der Grundwasserneubildung in urbanen und unversiegelten Gebieten

Dabei ist Nachhaltigkeit mehr als Begriff. Sie ist unabdingbar, will man wasserwirt­schaftlich-ökonomischen, ökologischen und sozialen Ansprüchen gerecht werden. Sie bietet Möglichkeiten, hat aber auch Grenzen.

Die Emscher und Lippe Wassertechnik ist auch im Ausland tätig, so in der VR China, wo sich in Bergbauregionen vergleichbare Probleme zeigen. Erfahrungen und Methodik in Deutschland können dort grundsätzlich angewandt werden, die wasserwirtschaftlichen Konzepte müssen sich aber den dortigen Rahmenbe­dingun­gen anpassen. Dies wird an einem Beispiel aus Xuzhou (VR China) gezeigt.

Der Verein panke.info begleitet die Umgestaltung der Panke im Rahmen der Wasserrichtlinie durch Veröffentlichungen auf dem Internetportal www.panke.info

Wer kennt die Panke? Texte und Fotos vom Fluss gesucht


Der Verein panke.info sammelt alle interessanten Materialien zur Panke. Gesucht werden sowohl Texte als auch Fotos. Interessant sind zum Beispiel historische Fotos, aber auch aktuelle wissenschaftliche Texte.
Alle Materialien können per Mail oder persönlich übergeben werden. Am Dienstag den 4. Juni findet um 20.00 Uhr ein Treffen des Vereins im Restaurant Relais de Savanne, Prinzenallee 33, 13359 Berlin statt. Bei dieser Gelegenheit können Bilder und Texte Interessierten vorgestellt werden. Die Veranstaltung ist für alle offen.
Rückfragen sind unter team@panke.info sowie unter der Telefonnummer 030 688 13 648 möglich.
 


Informationstreffen für Interessierte von panke.info

Am Montag den 29. April findet ein Informationstreffen für alle Interessierten von panke.info statt. Eingeladen sind alle, die den Verein mit seinen vielfältigen Aktionen kennen lernen wollen. Neben der panke.putze engagiert sich panke.info im Bereich der Umweltbildung an Schulen und Kindergärten, führt Führungen entlang der Panke durch und betreibt das Portal www.panke.info. Für dieses Jahr ist zudem wieder ein Entenrennen geplant und auch leuchtende Boote sollen im Rahmen eines Lichterfestes wieder im Dunklem auf der Panke schwimmen. Am Montag den 29.04.2013 werden ab 20:00 Uhr in der NachbarschaftsEtage der Fabrik Osloer Straße 12, HH, Aufgang B, 1. Etage Bilder und Filme der panke.putze und vom Entenrennen 2012 gezeigt und die geplanten Aktivitäten für 2013 vorgestellt.

Wer Fragen zu panke.info hat,  kann den Verein unter der E-Mailadresse team@panke.info sowie unter der Telefonnummer 688 13 648 erreichen.
Die Veranstaltung wird gefördert durch die Europäische Union, die 
Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Programms 
»Zukunftsinitiative Stadtteil« Teilprogramm »Soziale Stadt«.

Aktive zur Putzaktion an der Panke gesucht

Auch in diesem Frühling wird der Panke-Grünzug im Wedding  von Anwohnern und Kiezakteuren im Rahmen einer Panke-Putze gesäubert. Hierfür werden wieder Partner und Mitstreiter gesucht. Die größte Putzaktion startet am 22. April um 16:00 Uhr in der Uferstraße. Ab 17:00 Uhr soll das Pankebecken vor der Gerichtstraße gesäubert werden. Hier erhalten verschiedene Akteure auch die Möglichkeit, ihre Aktivitäten im Bereich Müllvermeidung zu präsentieren. Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes "Müllkampagne Pankstraße" statt, dessen Ziel es ist, Strategien gegen die Verwahrlosung im öffentlichem Raum zu entwickeln. 

Zwei Tage später, am Mittwoch den 24.04. wird dann von 14:00 bis 17:00 Uhr der nächste Abschnitt des Pankegrünzuges geputzt. Treffpunkt für diese Aktion ist die Bibliothek am Luisenbad, Travemünderstraße 2.

Für die Vorbereitung und Durchführung der Aktionen sucht der Verein panke.info noch freiwillige Helfer. Gesucht werden Menschen, welche die Öffentlichkeitsarbeit unterstützen und beispielsweise Flyer verteilen. Willkommen sind auch Kuchenspenden und Fotografen, welche die Aktion dokumentieren. Und selbstverständlich werden viele helfende Hände für die eigentliche Durchführung der Putzaktion entlang der Panke gesucht. Geputzt wird übrigens ausschließlich der Grünstreifen der Panke, nicht die Panke selber. Schulen, Kindergärten und Seniorenheime, welche eine eigene Putzaktion durchführen wollen, werden bei der Vorbereitung und Durchführung gerne von Thorsten Haas vom Verein panke.info unterstützt. 

An den Aktionen sollen sich möglichst viele verschiedenen Partner beteiligen. Wer Interesse hat, die Aktion zu unterstützen kann Herrn Haas unter team@panke.info  sowie unter der Telefonnummer 688 13 648 bzw. 0179 49 65 721 erreichen. 

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Programms »Zukunftsinitiative Stadtteil« Teilprogramm »Soziale Stadt«. 

Der Verein panke.info aus Berlin engagiert sich seit Jahren für ein vielseitiges Leben an der Panke. Neben den Panke-Putzen werden zum Beispiel Führungungen und Radtouren sowie verschiedene Umweltbildungsprojekte angeboten. Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt im Wedding und in Pankow.

Lichterfest auf der Panke

Mittwoch den 19. Dezember 2012, 17:00 Uhr

Zu einem Lichterfest an der Panke lädt der Verein panke.info am Mittwoch den 19.12.2012 ein. Im Rahmen des Lichterfestes werden zahlreiche Lichter auf der Panke zu bestaunen sein. Das Lichterfest auf der Panke startet um 17:00 Uhr am Steg an der Gotenburger Straße und endet um 18:00 bei Kerzenschein und alkoholfreien Getränken an der Bibliothek am Luisenbad, Travemünder Straße 2, 13357 Berlin. Die Aktion wir vorbereitet und durchgeführt von panke.info, Interessierte sind jedoch eingeladen, eigene schwimmfähige Gefährte mit zu bringen. Diese werden von Vereinsmitliedern fachkundig zu Wasser gelassen und auch wieder aus dem Wasser geholt.

Weitere Informationen zu panke.info bzw. der Aktion gibt es im Internet unter www.panke.info oder unter folgender Telefonnummer: 01520 - 740 60 59. Ansprechpartner für die Aktion ist Michael Strecker.
 

Wettrennen der Quietscheentchen begeisterte Jung und Alt

Das Entenrennen auf der Panke am 23. September war ein voller Erfolg. Mehrere Hundert Besucher aller Altersklassen verfolgten das Wettschwimmen von 500 gelben Gummi-Enten entlang des Flusses zwischen der Brücke an der Pankstraße bis zur Gerichtstraße in Berlin-Wedding. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Verein panke.info sowie der Bürgerstiftung im Wedding i.G.. Die Durchführung war nur durch das Engagement vieler ehrenamtlicher Helfer sowie mit Hilfe zahlreicher Preisspender und Förderer möglich. Der Hauptpreis des Entenrennens, zwei Übernachtungen im Holiday In Hotel in Dresden, wurde dem glücklichem Gewinner im Anschluss an das Rennen persönlich von Ralf Wieland, Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses, übergeben. Die Veranstalter kündigten bereits an, nächstes Jahr wieder ein Entenrennen durchführen zu wollen.

Den Artikel von panke.info vom Entenrennen finden Sie hier.


Fotos vom Entenrennen finden Sie hier.

Bildunterschrift Bild 1: Birgit Thomsmeier überreicht gemeinsam mit Ralf Wieland einen Preis an eine Gewinnerin.

 

Ein Entenrennen auf der Panke


Am 23. September führt der Verein panke.info ein Entenrennen auf der Panke in Berlin Wedding durch. Ein Entenrennen ist ein Spaß für die ganze Familie. Kleine gelbe Plastikenten schwimmen auf der Panke um die Wette. Die schnellsten Enten gewinnen Preise. Doch wenn der Verein panke.info ein Entenrennen organisiert, dient dieses zugleich  einem guten Zweck:  Der Gewinn aus dem Rennen wird für den Ausbau der umweltpädagogischen Arbeit des Vereins sowie für denAufbau einer Bürgerstiftung im Wedding verwendet. Eine Renn-Ente kostet 5 Euro.
Der Verein panke.info engagiert sich bereits seit Jahren auf vielfältige Weise für ein lebendiges Leben an der Panke. Der Verein bietet Führungen an und führt Putzaktionen durch und informiert die Öffentlichkeit detailliert über den geplanten naturnahen Umbau der Panke. Schulen und Kindergärten im Wedding nehmen immer häufiger an den  umweltpädagogischen Angeboten des Vereins teil.

Nach ihrer Gründung wird die Bürgerstiftung durch eigene Mittel und durch ehrenamtliches Engagement Projekte durchführen, die das Zusammenleben im Wedding fördern. Das erste Projekt ist die Sprache- und Lesewoche vom 1.-9. September im Wedding.

Um das Entenrennen erfolgreich durchzuführen, suchen die Organisatoren nun Unterstützer. Gesucht werden noch Sachpreise für die Gewinner des Rennens. Aber auch Förderer, die einen Teil der Kosten der Veranstaltung übernehmen und freiwillige Helfer, die bei der Durchführung des Rennens tatkräftig mitarbeiten, sind herzlich willkommen!.

Das Entenrennen findet am Sonntag, 23. September im Rahmen des Wedding Kulturfestivals statt. Start: 14:00 Uhr in der Pankstraße 18.

Für Fragen steht Thorsten Haas vom Verein panke.info unter der Telefonnummer 030 21 02 74 25 zur Verfügung.
Die Enten können unter Angabe der Kontaktdaten und des Betreffs "Entenrennen" durch eine Überweisung auf das Konto von panke.info (Berliner Volksbank eG, Bankleitzahl 100 900 00, Kontonummer 218 582 7006) erworben werden.

Weitere Informationen zum Entenrennen sind im Internet unter http://www.panke.info/entenrennen zu finden.
Bei dem Entenrennen handelt es sich im rechtlichem Sinne um ein Glücksspiel. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass Glücksspiele süchtig machen können.


 

Partner für die Panke
Verein führt Frühlingsputz entlang der Panke durch

Am 23. April führt der Verein panke.info gemeinsam mit dem Projekt „Schön und Gut, Sauberkeit im Soldiner Kiez" eine Putzaktion entlang der Panke im Soldiner Kiez durch. Gemeinsam wollen die Akteure ein Zeichen setzen, dass der Müll an der Panke nicht erwünscht ist. Treffpunkt ist die kleine Brücke am Ende der Gotenburger Straße in 13357 Berlin. Die Aktion startet um 16:00 Uhr. Träger des Projektes "Schön und Gut, Sauberkeit im Soldiner Kiez sind die Kollegen 2,3 - Bureau für Kulturangelegenheiten sowie das Projektbüro stadt&hund.


Mit dem diesjährigen Panke-Putz will panke.info auch die Idee von lebendigen Patenschaften weiterentwickeln. Panke.info initiiert und unterstützt Patenschaften an der Panke auf vielfältige Weise. Deswegen wird der diesjährige Putz unter dem Motto "Partner für die Panke" durchgeführt, erläutert der Freiwilligenkoordinator Thorsten Haas von panke.info.


An der Aktion sollen sich möglichst viele verschiedenen Partner beteiligen. Wer Interesse hat, die Aktion zu unterstützen kann Herrn Haas unter der Telefonnummer 030 21 02 74 25 erreichen. Alle Kiezbewohner sowie Anwohner und Freunde der Panke sind eingeladen, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Im Anschluss an die Aktion findet ein gemeinsames Essen beim Abenteuerspielplatz an der Panke am Ende der Gottschalkstraße statt.


Der Frühlingsputz am 23. April ist die letzte von insgesamt drei Putzaktionen, welche der Verein panke.info im Frühjahr 2012 entlang des Flusses in Berlin durchführt. Der erste Putz findet am 16. April statt. Treffpunkt ist um 14:00 Uhr das Kino am Ufer in der Uferstraße 12. Eine weitere Aktion findet am 19. April zusammen mit der Freiwilligenagentur Wedding statt. Treffpunkt ist ebenfalls um 14:00 Uhr an der Bibliothek am Luisenbad (Travemünder Str. 2). Im Vorfeld der Putzaktionen findet am 16. April um 12:30 im Kino am Ufer in der Uferstraße 12, 13357 Berlin eine Informations- und Diskussionsveranstaltung statt. Mit Vertretern des Grünflächenamtes wird über Baumfällungen an der Panke, Pflanzenrodungen am Grünstreifen und die Umgestaltung der Panke gesprochen.


Die Veranstaltung wird gefördert durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Programms »Zukunftsinitiative Stadtteil« Teilprogramm »Soziale Stadt«.

Die Panke bewegt uns
Kino am Ufer und panke.info laden am 16. April zum Gespräch ein

Am 16. April um 12:30 laden das Kino am Ufer und der Verein panke.info zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung im Kino am Ufer, Uferstraße 12, ein.

Herr Kube und Herr Ruth vom Grünflächenamt Berlin-Mitte beantworten die Fragen der Anwohner zum Thema Baumfällungen, Pflanzenrodungen und zur geplanten Umgestaltung der Panke. Interessierte sind eingeladen, ihre Fragen zu stellen. Im Anschluss an die Veranstaltung findet um 14:00 Uhr eine Putzaktion am Grünstreifen der Panke statt. Hierfür werden noch freiwillige Helfer gesucht. Müllbeutel und Zangen werden durch die BSR gestellt.

Die Putzaktion am 16. April ist der Auftakt von insgesamt drei Putzaktionen an der Panke im April. Bereits am 19. April ebenfalls um 14:00 Uhr findet eine Putzaktion vor der Bibliothek am Luisenbad, Travemünder Str. 2, statt. Der Abschluss dieser Aktionen findet am Montag den 23. April im Soldiner Kiez statt. Um 16:00 Uhr sind Helfer eingeladen, zur Panke Brücke am Ende der Gotenburger Straße zu kommen. Von dort aus wird die Gruppe sich entlang der Panke flussaufwärts bewegen. Um 18:00 Uhr findet die Aktion ihren Ausklang beim Abenteuerspielplatz an der Panke am Ende der  Gotschalkstraße.

Dreck weg an der Panke
Verein panke.info sucht Freiwillige für Frühlingsputz

 

 

Foto: Putzaktion 2011Gleich drei Putzaktionen wird der Verein panke.info in diesem Frühling an der Panke durchführen. Auftakt wird die Aktion am 16. April um 14:00 Uhr in der Uferstraße sein. Am Donnerstag den 19. April ebenfalls ab 14:00 Uhr wird die Wildnis vor der Bibliothek am Luisenbad gesäubert. Diese Aktion findet in Kooperation mit der Freiwilligenagentur Wedding statt. Beim anschließendem Kaffee wird der achte Geburtstag der Freiwilligenagentur gefeiert. Die große Abschlussputze findet am 23. April im Rahmen der Kampagne "Schön und Gut, Sauberkeit im Soldiner Kiez" statt und wird von Stadtrat Spallek begleitet. Treffpunkt ist die Panke-Brücke an der Gotenburger Straße um 16:00 Uhr. Um 18:00 Uhr wird die Aktion auf dem Abenteurspielplatz Panke mit einem gemeinsamen Essen ausklingen.

Für die Vorbereitung und Durchführung der Aktionen sucht panke.info noch freiwillige Helfer. Gesucht werden Menschen, welche die Öffentlichkeitsarbeit unterstützen und beispielsweise Flyer verteilen. Willkommen sind auch Kuchenspenden und Fotografen, welche die Aktion dokumentieren. An einigen der Putzaktionen werden Kindergärten und Schulen an den Aktionen beteiligt. Für die Betreuung der Kinder werden ebenfalls Freiwillige gesucht. Und selbstverständlich werden viele helfende Hände für die Durchführung der Putzaktion entlang der Panke gebraucht! Geputzt wird übrigens ausschließlich der Grünstreifen an der Panke, nicht der Fluss selbst.

 


Sich engagieren ist leichter als man denkt

Der Verein panke.info lädt dazu ein, sich für den Fluss Panke zu engagieren

Treffen für Interessierte am 14.12.2011 um 14:00 Uhr in der Uferstraße


Für den 14. Dezember lädt der Verein panke.info aus Berlin gemeinsam mit der Berliner Senatsumweltverwaltung zu einem Informationstreffen für Freunde der Panke ins Kino und Café am Ufer ein. Bei diesem Treffen können sich Anwohner, Vereine oder Institutionen, die sich für den Fluss Panke engagieren möchten, kennenlernen und miteinander vernetzen. Betätigungsfelder entlang der Panke gibt es genug: kleine Feste und Aufräumaktionen lenken beispielsweise die Aufmerksamkeit auf den Fluss. Pflanzaktionen verbessern das ökologische Umfeld, durch allgemeine Öffentlichkeitsarbeit wird auf die naturnahe Umgestaltung der Panke im Rahmen der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) hingewiesen. Der Verein panke.info betreibt das Portal www.panke.info und berichtet regelmäßig über Aktivitäten entlang der Panke. Auch das Redaktionsteam von panke.info e.V. freut sich jederzeit über Unterstützung, zum Beispiel in Form von Berichten von Veranstaltungen entlang der Panke oder über neue Fotos für die Rubrik "Bild des Monats". Der Verein panke.info führt regelmäßig Touren zu Fuß oder mit dem Fahrrad entlang der Panke durch und organisiert zahlreiche Umweltbildungveranstlaltungen und LandArt Events. Auch bei diesen Aufgaben können sich freiwillig Engagierte jederzeit einbringen.

Joachim Faust, Vorstandsmitglied im Verein panke.info: "Wir sehen uns als Lobby des letzten Nebenflusses der Spree. Wir berichten über Aktivitäten entlang der Panke und begleiten die Umgestaltung der Panke im Rahmen der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL). Natürlich freuen wir uns über Spender und neue Mitstreiter".

Beim Informations- und Vernetzungstreffen gibt es die Möglichkeiten, Aktive von panke.info oder von anderen aktiven Vereinen und Institutionen persönlich kennen zu lernen.
Das Treffen findet um 14:00 im Café am Ufer,Uferstraße 12, 13357 Berlin-Wedding statt. Interessierte können sich unter redatkion@panke.info zu dem Treffen anmelden.

Die Veranstaltung wird im Rahmen der Initiative „die Gesellschafter“ der Aktion Mensch gefördert. 




Foto: Blumenverteilaktion am Luisenbadpanke.info übernimmt Garten-Patenschaft und verteilt Tulpenzwiebeln

Aktion am Samstag den 29.10.2011 um 12.00 Uhr


Der Verein panke.info übernimmt eine Patenschaft für den Lesegarten in der Bibliothek am Luisenbad. Verbunden mit der Patenschaft ist eine einmalige kleine Geldspende. Da panke.info daran gelegen ist, dass ganz Berlin nächstes Jahr bunt erblüht, werden zudem noch Blumenzwiebeln an Interessierte verschenkt. Die Verteilung der Blumenzwiebeln wird ermöglicht durch den BUND Berlin. Der Umweltverband verteilt am 29.10.2011 berlinweit 10.000 Tulpenzwiebeln. Das Verschwinden der Stadtnatur wird nach Ansicht des Umweltverbandes BUND jedes Jahr deutlicher, da für eine ordentliche Grünpflege den Grünflächenämtern Geld und Personal fehle. Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, verteilt der BUND Blumenzwiebeln. "Mit unserer Verteilungsaktion wollen wir Verantwortung für unsere Umwelt übernehmen und praktisch tätig werden", so Thorsten Haas, Freiwilligenkoordinator bei panke.info.


Die Verteilung der Tulpenzwiebeln an der Bibliothek am Luisenbad, Travemünder Straße 2, 13357 Berlin findet am 29.10.2011 um 12:00 Uhr statt.  Der im Mai 2009 gegründete Verein panke.info e.V. (www.panke.info) möchte den Fluss Panke als Lebensader ins Bewusstsein zurückrufen und zugleich ein Stück Stadtnatur erlebbar machen.


Die Veranstaltung wird gefördert durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Programms »Zukunftsinitiative Stadtteil« Teilprogramm »Soziale Stadt«.




Stelldichein an der Panke am Sonntag den 28. August 2011, 17:00 Uhr

Foto: Lampionparade auf der PankeBereits zum zweiten Mal veranstaltet panke.info zusammen mit dem Verein Soldiner Kiez e.V. ein "Stelldichein an der Panke". Das Stelldichein ist ein offenes Picknick mit kulturellem Programm. Thematischer Schwerpunkt ist dieses Mal Japan. Die Veranstaltung startet um 17:00 Uhr. Als Höhepunkt werden um 20:00 Uhr Papierlaternen auf der Panke schwimmen.

Weitere Programmpunkte sind: Sprachkurs: Japanisch zum Reinschnuppern, Origami basteln, Diashow der Aktion "Kunstwerke für Japan". Die gesamte Veranstaltung soll den Charakter eines Picknicks erhalten. Besucher sind eingeladen, Karten- und Brettspiele, Handarbeiten, Federball oder Bocciabälle mitzubringen. Treffpunkt ist die Liegewiese zwischen der Soldiner Brücke und der Brücke an der Gotenburger Straße.



Kiezmalerei - die Farben meiner Stadt

Land Art an der Panke


Foto: Landart an der PankeDer Verein panke.info wird am Freitag den 27. Mai wieder ein Land Art-Event an der Panke in Berlin durchführen. Bei dieser Kunstaktion wird die Pankebrücke am Ende der Gotenburger Straße in Berlin-Wedding in den Farben der Stadt neu eingekleidet. Unter aktiver Einbeziehung der Anwohner soll ein temporäres Kunstwerk entstehen. Mit Eimern, Pinseln, Blütenblättern und Sand werden vor Ort Erd-, Sand- und Blütenfarben hergestellt.
Die Aktion wird um 15:00 Uhr starten und wird von der Künsterlin Julia Meumann und dem Umweltpädagogen Thorsten Haas betreut. Um 20:00 Uhr wird das Ergebnis im Rahmen der Führung der „Kolonie Wedding“ präsentiert werden.


Die Veranstaltung wird gefördert durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Programms »Zukunftsinitiative Stadtteil« Teilprogramm »Soziale Stadt«.




panke.info ist bei Gründung des gewässerpädagogischen Netzwerks dabei


Foto: Gründung im Rathaus PankowFür den 19. Mai ist die Gründung eines gewässerpädagogischen Netzwerks Berlin geplant. Der Verein panke.info ist Gründungsmitglied und lädt alle Freunde der Panke ein, an dem Treffen teilzunehmen.

Der zwei Jahre junge Verein panke.info führt Events wie die Panke-Regatta oder Touren sowie regelmäßige umweltpädagogische Projekte durch. Dieses Jahr fanden bereits mehrere Putz- und Pflanzaktionen entlang der Panke statt. Ein besonderes Anliegen ist die kontinuierliche Kooperation mit pädagogischen Einrichtungen. Das Gründungstreffen zum gewässerpädagogischem Netzwerk soll genutzt werden, um weitere Akteure für die Panke zu begeistern und neue Kooperationen zu vereinbaren. Der Projektleiter Thorsten Haas wird als Ansprechpartner für Interessierte vor Ort ansprechbar sein.

Das Treffen findet am Donnerstag den 19. Mai von 13:00 bis 17:00 in der Aula der Reinhold-Burger-Schule, Neue Schönholzer Straße 32 in 13187 statt. Um Anmeldung unter der Telefonnummer 030 21 01 74 25 oder per Mail an thorsten.haas@panke.info wird gebeten.
 
Die Veranstaltung wird gemeinsam mit der der Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt- und Verbraucherschutz sowie der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung sowie weiteren Akteuren der Kinder- und Jugendarbeit durchgeführt.




Die Reize der Panke neu entdecken - Radtour am 15. Mai 2011

Foto: Spannend und abwechslungsreich ist diese Radtour - ein Teilnehmer fährt unter der niedrigen Brücke des Berliner Rings hindurchDen Pankeweg kennen viele Fußgänger und Radfahrer. Er ist eine hervorragende, schnelle und zugleich grüne Verbindung aus der Berliner Innenstadt in den Grünzug entlang des letzten Spree-Nebenflusses, der Panke. Anders als man es vom Auto aus erlebt, fließt die Panke schon im Wedding und in Pankow überwiegend durch Parks oder Grünflächen, und der gut ausgebaute Pankeweg ist meistens der treueste Begleiter der Panke. Je weiter man sich dem Stadtrand nähert, wird die Landschaft offener und naturbelassener. Vorbei an den Karower Teichen und über den Berliner Autobahnring hinweg geht es über Buch ins Brandenburger Umland. In der hübschen mittelalterlichen Stadt Bernau endet der Pankeweg. Nicht weit vom Ende des Wegs befindet sich auch der Teufelspfuhl, der als offizielle Quelle der Panke gelten kann.

Die Frühlingsradtour des Vereins panke.info lädt nicht nur dazu ein, den Pankeweg zu entdecken. Wo immer es möglich ist, weicht die Tour vom Hauptweg ab, um der Panke immer so nah wie möglich zu kommen. Gerade die Umwege und Geheimtipps machen den Reiz dieser Radtour aus.

Und wer in Bernau nach einer Einkehr in eine Gaststätte noch Lust hat, kann den Weg auch wieder in der Gruppe zurückfahren.

Die Teilnahme an dieser Radtour erfolgt auf Spendenbasis. Treffpunkt ist um 10.00 Uhr vor dem Stadtteilzentrum Pankow, Schönholzer Str. 10.


Freiwillige sagen dem Müll und Unrat an der Panke den Kampf an

 


Foto: Kinder in Warnwesten helfen beim PutzenEinem Aufruf des Vereins panke.info sind am 7.4.2011 etwa 50 Freiwillige gefolgt, um den Grünstreifen an der Panke bei der Bibliothek am Luisenbad zu säubern. Eine Gruppe von Schülern der Carl-Kraemer Schule setzte sich um 13:30 in Bewegung und holte Senioren und Mitarbeiter des Seniorendomizils an der Panke ab. Beim Seniorendomizil in der Koloniestraße stießen auch Aktive des Vereins "Menschen helfen Menschen" sowie des Quartiersmanagements Soldiner Straße dazu. Die örtliche Quartiersmanagerin Katja Niggemeier begrüßte das Engagement des Vereins panke.info ausdrücklich und wünschte allen Beteiligten viel Erfolg bei der Aktion. Gemeinsam setzte sich die Gruppe in Richtung Bibliothek in Bewegung. Hier verteilten Michael Strecker und Lothar Huesmann vom Verein panke.info die Warnwesten, Handschuhe und Greifzangen der BSR.

Bezirksbürgermeister Dr. Christian Hanke, Vertreter der alten Pankgrafen-Vereinigung, der ehemalige Jugendstadtrat Rainer Sauter sowie Vertreter der Bibliothek am Luisenbad richteten Grußworte an die freiwilligen Helfer. Dabei wurde nicht vergessen zu erwähnen, dass an die alte Tradition der Pankesäuberung angeknüpft wurde.

Die Aktion dauerte insgesamt bis 17:30 Uhr. Immer wieder kamen einzelne Anwohner, teilweise mit Kind, um auch noch einen kleinen Abschnitt an der Panke zu säubern. Die Anwohner hatten durch Aushänge in der Straße und in der Bibliothek sowie durch das Internet durch die Aktion erfahren.  Um 17:30 Uhr holte ein Transporter der BSR die gesammelten Funde ab. Der schwerste Fund in dem Grünstreifen war sicherlich ein Gullideckel. Der
größte Fund waren eine Polsterverkleidung eines Autos.

Thorsten Haas, Umweltpädagoge von panke.info war zufrieden, wie viel Müll in so kurzer Zeit gesammelt wurde. Der Grünstreifen vor der Bibliothek strahlt nun wieder in einem frischem Grün.Dabei handelt es um ein ganz besonderes Stück Stadtnatur im Wedding. In einem Pankenebenarm sammelt sich stehendes Wasser, wodurch neben der Panke ein ganz besonderes Biotop entstanden ist. Bedauerlich ist, wie sehr der Grünstreifen immer wieder
verschmutzt wird.

Viele Beteiligten fragten nach, wann denn der nächste Putz geplant sei. Der Verein panke.info hat die Absicht, die Reinigungsaktion regelmäßig als Frühjahrsputz durchzuführen. Weitere Informationen über die Umweltbildungsarbeit
des Vereins finden Sie unter: www.panke.info/umweltbildung



Das große Panke-Putzen


Foto: Ein Kind fischt einen Ball aus der PankeDer Verein panke.info veranstaltet am 7. April 2011 einen Frühlingsputz an der Panke. Müll und Unrat sind ein sichtbares Ärgernis. Ein schönerer Anblick des Panke-Ufers dürfte Spaziergänger und Radfahrer im Frühling erfreuen. Alle Anwohner und Freunde der Panke sind eingeladen, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Treffpunkt ist der Platz vor der Bibliothek in der Travemünder Str. 2, 13357 Berlin. Die Aktion findet von 14:00 bis voraussichtlich 17.30 Uhr statt. Der Frühlingsputz wird gemeinsam mit der Bibliothek am Luisenbad sowie einer Gruppe engagierter Schüler der Carl-Kraemer-Grundschule durchgeführt.


Der im Mai 2009 gegründete Verein panke.info e.V. (www.panke.info) möchte den Fluss Panke als Lebensader ins Bewusstsein zurückrufen und zugleich ein Stück Stadtnatur erlebbar machen. "Mit unserem Frühlingsputz wollen wir ein Verantwortung für die Panke übernehmen und gemeinsam mit Kindern und Anwohnern praktisch tätig werden", so Thorsten Haas, Freiwilligenkoordinator bei panke.info.

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Programms »Zukunftsinitiative Stadtteil« Teilprogramm »Soziale Stadt«.

Neuauflage der Denkmalführung "Von Bildhauern und Büchern"


Führung entlang der Panke in Berlin-GesundbrunnenAm Sonntag, den 06.03.2011 gibt es bereits zum dritten Mal offene Denkmale an der Panke in Berlin-Gesundbrunnen zu erleben. Der Verein panke.info veranstaltet eine Führung an einem der geschichtsträchtigsten Abschnitte des letzten Nebenflusses der Spree. Die mit rotem Backstein verkleidete „Tresorfabrik Arnheim“ wird heute als Bildhauerwerkstatt des Berufsverbands Bildender Künstler (BBK) genutzt. Der Werkstattleiter Jan Maruhn wird durch die Werkshallen, in denen an zahlreichen Skulpturen gearbeitet wird, führen. Nur ein paar Schritte weiter geht es vorbei an der historischen Pankemühle zum Luisenbad. Dort, wo sich im 18. und 19. Jahrhundert der kleine Kurbetrieb „Gesundbrunnen“ samt Trinkhaus befand, entwickelte sich im Berlin der Kaiserzeit ein Vergnügungsviertel der „kleinen Leute“. Noch heute beeindrucken die Fassaden des Gebäudeensembles. Die heutige Nutzung als modernes Bibliotheksgebäude stellt einen interessanten Kontrast dar. Die Bibliotheksleiterin Heidrun Hübner-Gepp wird durch die Bibliothek und den „Puttensaal“ führen.

Diese Veranstaltung ist kostenlos; die Teilnahme erfolgt auf Spendenbasis. Treffpunkt ist um 13.00 Uhr an der Osloer Straße 102 auf der Brücke (U Osloer Str., BUS/TRAM Haltestelle Osloer Str./Prinzenallee).


Die Panke im Gesundbrunnen-Center


Im Rahmen der Ideen-Initiative-Zukunft der Deutschen UNESCO-Komminsion und des Drogeriemarktes "dm" hat der Verein panke.info die Möglichkeit erhalten, als ausgewähltes Projekt seine Umweltbildungsaktivitäten in einer dm-Filiale zu präsentieren.

Dabei gibt es nun eine Konkurrenz zu zwei weiteren Projekten aus Berlin. Alle dm-Kunden können hier für ihren Favoriten abstimmen. Der Verein panke.info präsentiert unter anderem Fotos der Umweltbildungsarbeit an der Carl-Kraemer-Grundschule, der Regatta auf der Panke sowie der Fotoexkursionen. Neben den zahlreichen Fotos werden Tourenkarten für Ausflüge entlang der Panke ausgelegt. Der Verein panke.info lädt dazu ein, die Präsentation zu besuchen und das Projekt bei der Kundenabstimmung zu unterstützen.

Die Präsentation ist noch bis zum 26. Januar in der "dm"-Filiale im Gesundbrunnen-Center zu sehen. "dm" und die Deutsche UNESCO-Kommission möchten mit dem Wettbewerb "Ideen-Initiative-Zukunft" Ideen und Projekte fördern, dich sich für eine lebenswerte Welt von morgen einsetzen. Weitere Informationen zur Umweltbildungsarbeit des Vereins sind unter www.panke.info/umweltbildung erhältlich.



Fotografische Flussfahrt in die Panke-Vergangenheit



Foto: Paddeltour in BuchAm Samstag, den 12.2.2011 findet im Stadtteilzentrum Pankow, Schönholzer Str. 10, 13187 Berlin, um 19.30 Uhr ein Foto-Vortrag des Historikers Sören Marotz statt. Für diese "fotografische Flussfahrt" wurden die Archive zum Thema Panke durchsucht. Auf das Ergebnis können die Besucher gespannt sein. Bislang unbekannte Fotos mit Schwerpunkt in den frühen 1980er Jahren stehen dabei im Zentrum. Auch der Vergleich mit der heutigen Situation kommt in dem Vortrag nicht zu kurz.

Der Eintritt erfolgt auf Spendenbasis.






"Wilde Panke"  - Land Art trifft die Panke

Erste Aktion am 26.11.2010
Künstler für weitere Aktionen gesucht


Foto: LandArt InstallationDer Verein panke.info wird zukünftig Land Art Events an der Panke durchführen. Land Art ist Kunst in der Natur aus Materialien der Natur. Das erste Event soll bereits am 26. November stattfinden. Unser Umweltbildner Thorsten Haas wird mit der Fotografin und Naturpädagogin Julia Meumann zwischen 16:00 und 21:00 Uhr an der Panke-Brücke Gotenburger Str. eine Land Art - Aktion initiieren. Das Thema der Aktion lautet "Wilde Panke". 

Der Verein panke.info will zukünftig mehrmals im Jahr zu Land Art - Aktionen aufrufen. Künstler, welche sich beteiligen wollen, können sich beim Verein melden. Panke.info kann Sachkosten und eine Aufwandsentschädigung erstatten. Ansprechpartner ist Thorsten Haas (Tel.: 030 21 02 74 25).


Zweite Fotoexkursion an der Panke

Foto: panke.info-BesuchergruppeDer Verein panke.info veranstaltet am Sonntag, den 7.11.2010 um 10 Uhr seine zweite Fotoexkursion entlang des Flusses Panke. Die Tour führt diesmal von der Osloer Straße über die Soldiner Brücke zur Bibliothek am Luisenbad. Während der Tour soll die Panke mit Hilfe der Fotokamera durch einen anderen Blickwinkel betrachtet werden. Geleitet wird die Fotoführung durch den Berliner Fotografen Sascha-Amar Fartas (www.sascha-amar.de). Der Treffpunkt ist an der Osloer Straße / Ecke Stockholmer Straße um 10:00 Uhr. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist möglich, aber  nicht notwendig. Die Teilnehmer sind gebeten einen eigenen Fotoapparat mitzubringen.

Die Veranstaltung ist die zweite Fotoexkursion von panke.info. "Durch die  Exkursionen wollen wir die Panke von ihrer schönsten Seite erleben", sagt Thorsten Haas vom Verein panke.info über die anstehende Fotoexkursion. Fotos der ersten Exkursion sind im Internet unter der Homepage www.umweltbildung.panke.info zu finden. Interessierte können sich bei Fragen an Herrn Haas unter der Telefonnummer 030 21 02 74 25 melden.


Fotoexkursion entlang der Panke


Der Verein panke.info führt am 24.10.2010 eine Fotoexkursion entlang der  Panke durch. Die Exkursion wird von dem Fotografen Sascha-Amar Fartes geleitet. "Durch diese Exkursion wollen wir den Blick für die schönenDinge schärfen. Die Panke, Berlins zweiter Stadtfluss, steht hierbei im Mittelpunkt", so Thorsten Haas vom Verein panke.info. Alle Interessenten sollten zu dem Termin eine eigene Kamera mitbringen. Eine Handy-Kamera genügt hierbei schon. Denn "schöne Fotos kommen vom Fotografen. Die Kameras sind nur das Werkzeug", so der Profifotograf Sascha-Amar Fartes. Bei einem weiterem Termin sollen die Fotos gemeinsam ausgewertet werden. 


Die Veranstaltung ist der Auftakt einer Foto-Exkursionsreihe entlang der Panke. Auch ein späterer Einstieg wird noch möglich sein.Eine Anmeldung ist unter der Telefonnummer 21 02 74 25 möglich, aber nicht notwendig. Treffpunkt ist die Soldiner Brücke in der Soldiner Straße (Höhe Nr. 33).




„Schiff ahoi“ auf der Panke!

Foto: Panke-RegattaAm Samstag, den 18. September richtet der Verein panke.info auf Berlins zweitem Stadtfluss, der Panke, eine Regatta für Kinder und jung Gebliebene  aus. Zwischen 10 und 14 Uhr können die Teilnehmer Boote aus Naturmaterialien basteln oder Papierschiffe falten. „Elektrisch betriebene Boote sind bei diesem unterhaltsamen Wettbewerb nicht zugelassen“, erklärt Joachim Faust vom Verein panke.info. „Schließlich geht es uns darum, die Menschen für das natürliche Potenzial zu begeistern, das die Panke mitten in der Großstadt heute schon bietet.“ Sören Marotz moderiert die Durchläufe , in denen die Boote gegeneinander antreten. Dabei wird dann ermittelt, welche „Fahrzeuge“ die Panke auf der Regattastrecke am schnellsten befahren. Den Gewinnern winken Gutscheine und Preise. Ab 10 Uhr vor der Bibliothek am Luisenbad in der Travemünder Str. 2 in Gesundbrunnen wird gebastelt und gefaltet; die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.




Kleine Naturforscher entdecken den Sommer!


Foto: Naturführung für KinderIn dieser Naturführung wird gemeinsam mit Kindern und ihren Eltern das Leben an und in der Panke untersucht. Wir wollen hier am Bach lebende Tiere und Pflanzen, wie zum Bespiel Libellen, fangen und bestimmen.

Ziel ist es, die Kinder aus dem Haus zu locken und ihnen die Natur an der Panke näher zu bringen.

Die etwa zweistündige Veranstaltung ist besonders für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter geeignet.
Die Teilnahme erfolgt auf Spendenbasis.

Bitte unbedingt Gummistiefel und eventuell Wechselwäsche mitbringen, falls die Kinder nass werden.

Datum: Sa, 26.6.10 und 24.7.10, Uhrzeit: 14:00 Uhr
Treffpunkt: vor dem Kinderbauernhof Pinke-Panke
Straße Am Bürgerpark, Berlin-Pankow 



Verjüngungskur für eine alte Dame

Foto: Wanderer mit Gummistiefeln in der PankeVortrag und Führung über das neue Gesicht der Panke

Gemessen an Spree und Havel ist sie ein unscheinbares Flüsschen, und doch ist sie ein Stück Berlin. Leider ein bislang recht stiefmütterlich behandeltes. Doch das wird sich ändern. Die Panke soll in einen naturnahen Zustand zurückversetzt werden. Wie und bis wann das geschehen soll, erfahren Sie von den Experten des Vereins panke.info. Hören Sie deren Ausführungen, stellen Sie Ihre Fragen und machen Sie sich selbst ein Bild vom ersten Bauabschnitt des Projektes "Panke 2015". Folgen Sie anschließend auf einem gemeinsamen Spaziergang dem Lauf der Panke durch den Pankower Bürgerpark.

Sonntag 20.06., 11:00 bis 13:00 Uhr
Anmeldung erforderlich, Tel: (030) 2639 4141

Treffpunkt: Schönholzer Str. 10, Stadtteilzentrum Pankow, 2. OG

Anfahrt: Bus 107, 155, 250 Bürgerpark Pankow/Rathaus Pankow, Bus 255 Rathaus Pankow

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Langen Tag der Stadtnatur statt.



Chancen und Probleme einer Berliner Vorortgemeinde

Foto: Schild in PanketalRadtour mit dem Bürgermeister durch Panketal

Am 28.03.2010 veranstaltet Panke.info eine thematische Radtour durch Panketal, eine typische Umlandgemeinde am nordöstlichen Rand Berlins. Der Bürgermeister von Panketal, Rainer Fornell, wird die Teilnehmer der Radtour auf einer etwa 20 km langen Strecke zu verschiedenen Stationen führen. Dabei wird es um viele Aspekte gehen, die typisch für die Stadt-Umland-Beziehungen sind, von denen beispielhaft Steuerpolitik, Verkehrsanbindung, Bildungsinfrastruktur und Flächenverbrauch zu nennen sind. Insbesondere die Sozial- und Siedlungsstrukturen dieser etwa 20 000 Einwohner zählenden schnell wachsenden Gemeinde unterscheiden sich erheblich von denen des dicht bebauten Berlin. Die auf der Strecke liegenden Sehenswürdigkeiten der Gemeinde werden den Tourteilnehmern ebenfalls kurz vorgestellt.

Die etwa 2 ½ stündige Radtour wird am Café am Klettergarten in Hobrechtsfelde enden. Die offene Landschaftsform der dortigen Rieselfelder und das frühere Stadtgut stehen beispielhaft für die engen Beziehungen, die die Ortsteile Panketals traditionell mit der nahegelegenen Millionenstadt Berlin unterhalten.

Für die Teilnehmer aus Berlin bietet panke.info eine Zubringerradtour entlang der Panke an, die um 10.00 Uhr am Stadtteilzentrum Pankow, Schönholzer Str. 10 in Pankow beginnt. Der Beginn der Rundfahrt durch Panketal ist um 12.00 Uhr auf dem Rathausplatz direkt am S-Bahnhof Zepernick. Fahrräder können für diese Veranstaltung leider nicht gestellt werden und sind daher von den Teilnehmern selbst mitzubringen.


Naturführung für Familien mit Kindern: "Die kleinen Naturforscher entdecken den Frühling"


Foto: Drei Studentinnen leiten eine NaturführungKinder, die in einer Großstadt aufwachsen, haben oftmals keinen freien und unverstellten Zugang zur Natur. Erhalten die Kinder jedoch die Gelegenheit, auch die „vor ihrer Haustür“ liegende Stadtnatur zu entdecken, sind diese meist mit großer Begeisterung dabei. Unter fachkundiger Führung von Naturschutzstudentinnen veranstaltet panke.info e.V. daher einen Familienspaziergang entlang der Panke. Dabei gibt es auch in der Großstadt viel zu entdecken. Je nach Jahreszeit lassen sich in der Natur dort die unterschiedlichsten Dinge finden: diesmal suchen wir nach Frühlingsboten!  Aber auch in einem Laubhaufen oder im Erdreich wohnen erstaunlich viele Kleinlebewesen, die wir mit Becherlupen finden und bestimmen wollen.

In dieser Naturführung wird es, der Jahreszeit entsprechend, um die ersten Vorboten des Frühlings gehen, die wir erkunden wollen.

Die etwa zweistündige Veranstaltung ist besonders für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter geeignet. Die Teilnahme ist kostenlos und erfolgt auf Spendenbasis.

Treffpunkt ist am Samstag, den 17.04.2010 um 14.00 Uhr am Eingang des Kinderbauernhofs Pinke-Panke, Straße am Bürgerpark in Berlin-Pankow (S-Bhf Wollankstraße).



Architekturführung: "Von Bildhauern und Büchern"


Foto: Führung durch die BildhauerwerkstattAm Sonntag, den 07.03.2010 gibt es wieder offene Denkmale an der Panke zu erleben. Der Verein panke.info veranstaltet eine Führung an einem der geschichtsträchtigsten Abschnitte des letzten Nebenflusses der Spree. Die mit rotem Backstein verkleidete „Tresorfabrik Arnheim“ wird heute als Bildhauerwerkstatt des Berufsverbands Bildender Künstler (BBK) genutzt. Der Werkstattleiter Jan Maruhn wird durch die Werkshallen, in denen an zahlreichen Skulpturen gearbeitet wird, führen. Nur ein paar Schritte weiter geht es vorbei an der historischen Pankemühle zum Luisenbad. Dort, wo sich im 18. und 19. Jahrhundert der kleine Kurbetrieb „Gesundbrunnen“ samt Trinkhaus befand, entwickelte sich im Berlin der Kaiserzeit ein Vergnügungsviertel der „kleinen Leute“. Noch heute beeindrucken die Fassaden des Gebäudeensembles. Die heutige Nutzung als modernes Bibliotheksgebäude stellt einen interessanten Kontrast dar. Die Bibliotheksleiterin Heidrun Hübner-Gepp wird durch die Bibliothek und den „Puttensaal“ führen.

Diese Veranstaltung ist kostenlos; die Teilnahme erfolgt auf Spendenbasis. Treffpunkt ist um 13.00 Uhr an der Osloer Straße 102 auf der Brücke (U Osloer Str., BUS/TRAM Haltestelle Osloer Str./Prinzenallee).



Die "neue Panke" braucht engagierte Anwohner


Foto: Interessierte Bürger beim VortragFür den vom Verein panke.info e.V. organisierten Vortrag und die Führung entlang der Panke haben sich am 21.02.2010 etwa 40 Teilnehmer begeistern lassen. Die Einleitung in das Thema „Panke 2015 – ein Fluss verändert sich“ fand im Gruppenraum des Stadtteilzentrums Pankow statt. Anschließend wurden die Teilnehmer zu einem Lokaltermin an den zukünftigen ersten Bauabschnitt der ökologischen Aufwertung der Panke in der Wohnsiedlung Pankow geführt. Dort konnten sich die Teilnehmer, darunter viele Panke-Anrainer, ein Bild vom heutigen Zustand des letzten Nebenflusses der Spree machen. Die Größe des Bauprojekts, bei dem die Panke gemäß der europäischen Wasserrahmenrichtlinie in einen guten ökologischen Zustand gebracht werden soll, hat viele der Teilnehmer überrascht. „Es sind viele Fragen aufgekommen, die die Menschen an der Panke bewegen und die noch auf eine klare Antwort seitens der Planer warten“, sagt Joachim Faust von panke.info e.V. Der Verein fühlt sich daher in seinem Ansinnen bestätigt, weiterhin für eine umfassende Information über die in den nächsten Jahren anstehenden Baumaßnahmen an der Panke zu sorgen. Dazu teilt Ralf Hertsch vom Vorstand des Vereins mit: "Diese Form einer Informationsveranstaltung, zunächst in einem Vortrag Basisinformationen zu vermitteln und anschließend eine Ortsbegehung durchzuführen, war für uns Neuland. Die sehr positive Resonanz der über 40 Teilnehmer bestärkt mich darin, unseren Satzungsauftrag sehr ernst zu nehmen und in Bezug auf "Panke 2015" eine aktive Öffentlichkeitsarbeit durchzuführen. Wir sind durch unsere Präsenz vor Ort in der Position, die Aufmerksamkeit auf die Panke zu lenken und engagierte Bürger zusammenzubringen.“ Weitere Veranstaltungen dieser Art sind auch für die nahe Zukunft geplant.



Das neue Gesicht der Panke

Vortrag und Spaziergang mit panke.info

Am 21.02.2010 bietet der Verein panke.info e.V. unter dem Motto „Unsere Panke gestern, heute und morgen“ einen Vortrag mit einem anschließenden Spaziergang entlang der Panke an. Wie ein roter Faden ziehen sich die anstehenden Baumaßnahmen zur ökologischen Umgestaltung der Panke durch die Veranstaltung. Auf großen Teilen ihres Flusslaufs von Bernau bis zur Berliner Friedrichstraße soll die Panke in einen naturnahen Zustand zurückversetzt werden. Das Gesicht des bislang recht stiefmütterlich behandelten Flusses wird sich dadurch in naher Zukunft radikal ändern. Ganz in der Nähe des Veranstaltungsorts in Berlin-Pankow liegt der erste Bauabschnitt des Projekts „Panke 2015“, wo sich die Teilnehmer nach dem Vortrag vor Ort selbst ein Bild machen können. Anschließend führt ein gemeinsamer Spaziergang die Panke entlang durch den Bürgerpark Pankow bis ins Café Mirabelle. Die Veranstaltung beginnt um 12.00 Uhr im 2. OG des Stadtteilzentrums Pankow, Schönholzer Str. 10. Der Eintritt erfolgt auf Spendenbasis. Für diese Veranstaltung ist eine Voranmeldung erforderlich: telefonisch unter 030-68813648 oder per E-Mail an mail@panke.info. Weitere Informationen finden Sie auf der Website http://panke.info.

Das große Panke-Putzen

Frühlingsputz an der Panke am 7. April

Der Verein panke.info veranstaltet am 7. April 2011 einen Frühlingsputz an der Panke. Müll und Unrat sind ein sichtbares Ärgernis. Ein schönerer
Anblick des Panke-Ufers dürfte Spaziergänger und Radfahrer im Frühling erfreuen. Alle Anwohner und Freunde der Panke sind eingeladen, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Treffpunkt ist der Platz vor der Bibliothek in der Travemünder Str. 2, 13357 Berlin. Die Aktion findet von 14:00 bis voraussichtlich 17.30 Uhr statt. Der Frühlingsputz wird gemeinsam mit der Bibliothek am Luisenbad sowie einer Gruppe engagierter Schüler der Carl-Kraemer-Grundschule durchgeführt.


Der im Mai 2009 gegründete Verein panke.info e.V. (www.panke.info) möchte den Fluss Panke als Lebensader ins Bewusstsein zurückrufen und zugleich ein Stück Stadtnatur erlebbar machen. "Mit unserem Frühlingsputz wollen wir ein Verantwortung für die Panke übernehmen und gemeinsam mit Kindern und Anwohnern praktisch tätig werden", so Thorsten Haas, Freiwilligenkoordinator bei panke.info.

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Europäische Union, die
Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Programms
»Zukunftsinitiative Stadtteil« Teilprogramm »Soziale Stadt«.



Im Vorfeld der Aktionen führt panke.info eine Informations- und Diskussionsveranstaltung mit Vertretern verschiedener Behörden durch. Am 16. April kommen Anrainer und Bezirksamtsvertreter miteinander ins Gespräch. Herr Kube und Herr Ruth vom Grünflächenamt Berlin-Mitte beantworten die Fragen der Anwohner zum Thema Baumfällungen, Pflanzenrodungen und zur geplanten Umgestaltung der Panke.


An allen Aktionen sollen sich möglichst viele verschiedenen Partner beteiligen. Wer Interesse hat, die Aktion zu unterstützen, kann Herrn Haas unter haas@panke.info bzw. unter der Telefonnummer 030 21 02 74 25 erreichen. Zudem sind natürlich alle Kiezbewohner, Anwohner und Freunde der Panke eingeladen, sich an den Aktionen zu beteiligen.

Bisher unterstützen folgende Gruppen die Putzaktionen: Bibliothek am Luisenbad, Kino am Ufer, Kollegen 2,3 – Bureau für kulturangelegenheiten, stadt&hund und der Schülerhort der Wilhelm-Hauff-Grundschule.

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Europäische Union, die  Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Programms  »Zukunftsinitiative Stadtteil« Teilprogramm »Soziale Stadt«.